Sonntag, 31. August 2014

Grillen auf die letzte Minute


Da Mettie morgen wieder in die Pfalz fährt, haben wir heute noch die letzte Gelegenheit genutzt und gegrillt. Und das Wetter, das den ganzen Tag verrückt gespielt hat, wurde noch richtig traumhaft.

Grillmotto war übrigens schwarz gelb heute :P (auch wenn die Stadionwurst leider nicht sooo besonders schmeckt. Dafür der edle Tropfen um so mehr!)

Turock Open Air 2014

Gestern war der erste Tag seit langem, an dem weder Tommy noch ich irgendwelche Termine hatten. Wir haben uns also vormittags ganz entspannt auf den Weg zum Einkaufen gemacht und für mich gabs Mittags ein leckeres selbstgemachtes Curry.
Nachmittags haben wir dann Mettie abgeholt und waren dann bei Omi Fußball schauen.
Im Anschluss ging es dann nach Essen. Das Wetter war zwar scheiße, aber wir wollte zumindest mal 2 Stündchen dem Turock-Open-Air beiwohnen. Dort angekommen haben wir uns auch erst mal ein Bierchen gegönnt und haben uns Unearth angehört. War nicht schlecht, auch wenn es grundsätzlich ein bisschen zu hart für mich ist von der Musik her.
Netterweise liefen wir dann Karin und Vinzent über den Weg. Mit den beiden habe ich ja gar nicht gerechnet. War aber nett, zumal ich so endlich mal Details zur geplanten Hochzeit erfahren habe ;). Freue mich für die Zwei!

Dann kamen auch Thomas, Sven und Kathrin. Endlich durften wir Kathrin mal kennen lernen, schließlich haben wir spätestens bei der BYH Fahrt so viel von ihr gehört :).
Nach einem weiteren Bierchen haben wir uns dann vor die Bühne gepflanzt und Vanderbuyst angeschaut. Die waren mal wieder richtig geil! Flyin' Dutchman :D <3.
Stimmung war super und der Sound auch. Uuund es kamen dann auch noch Betty und Nils. Hihi. Voll schön alle zu treffen.



Leider konnten wir Vanderbuyst nicht bis zum Ende anschauen, weil ich Maike versprochen hatte, sie um 21 Uhr zu ner Party zu fahren. Haben wir dann auch gemacht, nachdem wir Mettie abgeliefert haben. Danach haben Tommy und ich uns auf die Couch gepflanzt und es uns bequem gemacht.
Ich bin nur nochmal raus, um meine Eltern von Bekannten abzuholen. Maike hat sich dankenswerterweise von einer Freundin heimfahren lassen, denn ich war echt platt und hatte abends dann auch noch Kopfschmerzen. Mäh. Die hab ich mir zum Glück aber fortgeschlafen :D

Und jetzt ist kurz nach sieben und Tommy schläft noch...da nutze ich die Zeit doch mal zum Brötchen holen ;)

Freitag, 29. August 2014

Wir schreiben den 29. August 2014...

...und meine Schwester schickt mir folgendes Bild vom morgendlichen Einkauf:


Ein bisschen krank ist das schon!

Donnerstag, 28. August 2014

Mittelmäßiger Tag

Genau so einer war heute. Arbeit war super stressig heute. Das bleibt nicht aus, wenn man Vertretung macht, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass man sich hinterher wie überfahren fühlt. Zum Glück ist morgen Freitag.
Nach der Arbeit fiel dann natürlich prompt der Bus aus, auf den ich gewartet habe und als ich zuhause war hab ich mich erst mal mit Spülen abreagiert :D.
Irgendwann rief Tommy dann an und meinte, dass ich mit dem Essen nicht auf ihn warten müsse und da wollte ich mir grade beim Lieferservice meines Vertrauens Chinesisch bestellen und was ist? Urlaub. Bis einschließlich heute.
Jetzt gab es grade Nudeln mit Maggi und ich gucke skeptisch Rising Star.


Aber eine Sache möchte ich noch hervorheben! Heute hat eine sehr liebe Kollegin ihren letzten Arbeitstag gehabt und sie hat sich noch persönlich verabschiedet und einen kleinen Glücksbringer vorbei gebracht, der nun an meinem PC klebt. Da war ich sehr gerührt und sehr traurig! Ich wünsche ihr alles alles Gute!


Mittwoch, 27. August 2014

IceBucketChallenge oder: Die ewigen Nörgler

So Freunde....lange habe ich mich rausgehalten, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, dass ich die Klappe nicht mehr halten will.
Die ALS Ice Bucket Challenge geht ja mittlerweile durch alle Medien und nicht nur Steel Panther, Sunrise Avenue oder Wayne Carpendale schütten sich Eiswasser über den Kopf, sondern auch viele Menschen aus meinem Freundeskreis. Sinn und Zweck der Aktion war ursprünglich mal, dass man die Wahl hat zwischen Geld für die ALS-Forschung spenden oder eben sich kaltes Wasser über den Kopf schütten. Viele haben einfach Spaß an der Sache und den Videos, genau so viele Leute kippen sich Wasser über den Kopf UND spenden.
Gefühlt gibt es aber genau so viele Leute, die sich schon wieder beschweren. Wie doof und kindisch all diese Menschen sind, die sich Wasser über den Kopf schütten. Ob denn niemand verstanden hätte, worum es hier ginge? Schließlich können die ALS-Kranken keinen Eimer Wasser mehr hochhalten. Ob denn niemandem die Ironie auffällt? Man solle doch lieber nur spenden. Und überhaupt führt ALS Tierversuche durch, deswegen ist das alles kompletter Mist.

Alles schön und gut. Ich kann einiges verstehen. Das mit den Tierversuchen find ich auch nicht so toll. Aber da gibt es schon einige konstruktive Gegenvorschläge, wie z.B. einfach Geld für eine andere gute Sache spenden. Das kann aber letztendlich jeder für sich selbst entscheiden, hauptsache spenden. Da geht es gar nicht darum, dass jemand, der ALS hat, keinen Eimer Wasser mehr halten kann. Es geht doch darum, die Krankheit zu erforschen, damit in Zukunft ALS geheilt werden kann.

Und natürlich ist es auch richtig, dass es doch am besten wäre, wenn jeder Mensch einfach von sich aus spendet, ohne großes Aufsehen drum herum.
So ist es aber nicht und das dürfte doch jedem klar sein. Ich selbst nehme mich da nicht raus. Bisher habe ich erst zwei Mal in meinem Leben wirklich etwas gespendet. Einmal habe ich mit Viola einen kleinen Straßenflohmarkt gemacht und die dabei eingenommenen 20 Mark ans Tierheim gespendet. Da waren wir 7 Jahre alt oder so. Und dann war ich eine Zeit lang im WWF Junior Club.
Fakt ist aber auch, dass ich seit diesem ganzen Hype hier wirklich ernsthaft mal wieder über das Spenden nachdenke. Vielleicht an das Bochumer Hospiz, an die deutsche Krebshilfe oder an eine Stiftung, die sich um missbrauchte Kinder kümmert. Wenn ich das nächste Gehalt bekommen habe, treffe ich eine Entscheidung und dann wird auch mal was Gutes getan. Und ich bin sicher, dass es nicht nur mir so geht, sondern dass viele Menschen so denken. Sieht man ja an den zahlreichen Videos ohne Wasser, nur mit Spendebereitschaft.
Das wäre in dem Ausmaß nicht passiert ohne diese Challenge.

Und es gibt noch zwei Punkte, die ich nicht außen vor lassen möchte: Ich hatte vorher keine Ahnung, dass es ALS gibt oder was das ist. Nun weiß ich es, weil in letzter Zeit super viel darüber berichtet wird. Ist das nicht großartig? Mehr davon. Ich gehe soweit, dass man jedes Jahr für eine andere unbekannte Krankheit eine Challenge machen könnte.

So und soll ich mal noch etwas sagen? Diese Videos verbreiten nebenbei noch Spaß und gute Laune. Bei all dem Ernst, den das Leben sowieso für jeden bereit hält....wieso nicht etwas Gutes tun und dabei Spaß haben?

Das war mein Wort zum Mittwoch. Danke für die Aufmerksamkeit.

Dienstag, 26. August 2014

Über belegte Brötchen

Heute Morgen kam ich um kurz nach sieben am HBF an und wollte mir mal was leckeres zum Frühstück gönnen. Also ab zu Kamps und zwei belegte Brötchen ersteigert. Ich kaufe mir nicht oft belegte Brötchen, aber wenn doch, dann eigentlich immer bei Kamps. Die haben nämlich auch Brötchen mit Butter und nicht nur mit Margarine. Ich kann Margarine auf den Tod nicht ausstehen. Ich finde, dass sie einen ganz ekelhaften Film über den Mundinnenraum legt. Klingt für einige vielleicht seltsam, aber ich empfinde das so.
Generell habe ich aber in diesem Zuge wieder mal festgestellt, dass ich anscheinen einen komischen Geschmack habe, was das angeht.

Ich habe mir nämlich ein Korneck mit Frischkäse und Putenbrust und ein normales Brötchen mit Gouda gekauft. In der Firma angekommen habe ich dann erst mal meine beiden Brötchen neu belegt. Ich habe erst mal 2 der 3 Scheiben Käse von dem einen und 2 der 4 Scheiben putenbrust von dem anderen Brötchen runtergenommen. Anschließend habe ich dann noch eine halbe Packung Frischkäse vom Korneck runtergekratzt.
Bin ich wirklich die einzige, die findet, dass die meisten Brötchen viel zu dick belegt sind? Ich hätte mir mit dem ganzen Zeug noch mindestens 2 weitere Brötchen belegen können. Kein Wunder, dass die Dinger alle 3 Euro kosten ^^.
Ich wunder mich einfach so darüber, weil ich niemanden kenne, der sein Brötchen zuhause so belegt.
Naja...jedenfalls werde ich in Zukunft wieder brav zuhause etwas zu futtern für mich fertig machen bzw. nächstes Mal ein belegtes und ein trockenes Brötchen kaufen und dann den Belag schön aufteilen. ;)

Montag, 25. August 2014

Wieder mal Just For Me Monday

Hallööle,

mittlerweile dürfte ja jedem klar sein, was Just For Me Moments sind, daher erkläre ich gar nicht mehr groß.
Mein erster Just For Me Moment heute kam völlig unbeabsichtigt.
Ich war zur zweiten Häkelkurs-Runde mit Vanessa und Dennis verabredet und saß also um halb sechs im Cafe Konkret. Da schrieb Vanessa, dass sie grade einen Autounfall gehabt hat und leider nicht kommen kann. Die Arme hat aber auch echt Pech in letzter Zeit :( ich wünsche gute Besserung und bin sehr froh, dass ihr nichts Schlimmeres passiert ist!
Dennis ließ sich auch nicht blicken und so schlürfte ich meinen Kaffee und habe die Leute draußen beobachtet. Das mache ich sehr gerne. Ein schöner Moment der Ruhe. (Auch wenn es natürlich noch besser gewesen wäre, wenn wir drei schön zusammen hätten häkeln können).
Als ich dann grade bezahlt hatte und rausgehen wollte, stand Dennis auf einmal vor mir und meinte, er hätte die Zeit vercheckt. Naja...kann ja mal vorkommen. Wir waren dann aber beide der Meinung, dass Häkeln jetzt keinen Sinn macht und so sind wir zu meiner Daueranlaufstelle gegangen: Die Mayersche.
Eines kann ich euch sagen Freunde. Wenn Frollein Kröger in der Mayersche ist, hat sie nur Just For Me Moments ;).
Ich bin dann auch wieder ewig um alle möglichen Bücher rumgeschlichen und letztendlich durfte "Winter der Welt" von Ken Follet mit. Hach...ich bin schon so gespannt.
Dann sind Dennis und ich wieder heim gefahren und ich habe es mir auf der Couch bequem gemacht, und später habe ich mir mit Maike zusammen The Purge 2 angeguckt.
Da war ich dann folglich nicht alleine, aber trotzdem wars ein schöner, entspannter Abend. Mal abgesehen davon dass wir uns natürlich ständig gegruselt haben :D
Der erste Teil war ja schon echt nicht schlecht, aber aus der Story wurde viel zu wenig gemacht. Der Zweite war um Längen besser, weil die Story auch etwas komplexer wurde. Bin sehr angetan und hoffe auf einen ebenso guten dritten Teil.

Edit: Bevor ich es vergesse, muss ich noch von Wilfried berichten. Der saß heute vor meiner Bürotür und ich habe ihn todesmutig eingefangen. Er war nämlich so groß, dass man schon suuuper die Haare an seinen Beinen erkennen konnte. Habe ihn dann später freigelassen. Spinnen gerne, aber nicht so große mit mir zusammen in einem Raum!

Sonntag, 24. August 2014

Gourmet Tempel in Dortmund

Da Tommy ja seit kurzer Zeit an einer Tankstelle jobbt und außer ihm noch zwei andere Neue angefangen haben, hat die ganze Crew beschlossen, mal zusammen essen zu gehen.
Netterweise durfte jeder, der wollte, seine Partner mitbringen.
Beim Essen bin ich ja sowieso immer gerne dabei und außerdem bin ich ja auch neugierig auf Tommys Kollegen, von denen er mir schon so viel erzählt hat.
Wir haben uns dann gegen 17 Uhr an der Tankstelle getroffen und sind dann alle zusammen nach Dortmund gefahren. Rebecca hatte den Gourmet Tempel vorgeschlagen. Ein riesiges mongolisches Restaurant (mit 2 Schokobrunnen. Hauptgrund für alle, dahin zu fahren :D). Wir haben Julia, Robin und Philipp mitgenommen. Schon auf der Hinfahrt habe ich jede Menge lustige Anekdoten von der Arbeit erzählt bekommen und auch im Restaurant angekommen war es echt nett mit der Mannschaft. Auch Svetlana, die Chefin quasi, war super nett und locker :). Hab echt viel gelacht an dem Abend und bin nebenbei bemerkt natürlich mehr als satt geworden. Hihi.

Sehr nett fand ich dieses Plakat hier. 
Stillt ein bisschen das schlechte Gewissen,
das ich nach so einem Schlemmerabend immer habe ;)
Und ein kleiner Insiderscherz steht auch noch drauf. Hihi

Rock Classic Allstars in Wattenscheid

Schon anfang des Jahres haben wir über Vanessa Karten für das Konzert bestellt. Ich wollte schon lange mal wieder auf ein richtiges Konzert von denen und wir wussten, dass es schnell ausverkauft sein würde. Damals wussten wir aber noch nicht, dass Tommy dann Schichten haben würde und dass ich einen Tag vorher auf dem Betriebsausflug bin. Und auf Verdacht hatte ich damals auch noch eine Karte für meinen Papa bestellt, weil der irgendwann mal meinte, er würde sich das auch mal wieder ansehen wollen.
Joa...das Ende vom Lied war dann, dass mein Papa noch einiges zu tun hatte und daher nicht wirklich einen Kopf dafür hatte. Tommy war eh schon platt wie ne Flunder von der Freitagsschicht und so und ich war auch in den Möhren. Klettergarten und Cocktails...ihr erinnert euch?!
Naja...ich wollte aber partout nicht, dass alle Karten verfallen und habe letztendlich meinen Freund der Bundesliga überlassen und bin alleine nach Wattenscheid gedüst. Dort habe ich mein Vorhaben, die beiden anderen Karten noch zu verkaufen, direkt aufgegeben, weil schon zwei andere Herren dort standen und Karten abzugeben hatten. Also habe ich mich einfach eingereiht in die Schlange und mich der Vorfreude hingegeben. Endlich würde ich mal die Freilichtbühne sehen und endlich mal wieder ein richtiges Konzert von RCA. Auf dem Gelände angekommen habe ich mir erst mal ein Plätzchen gesucht und dem bunten Treiben zugeschaut. Es füllte sich recht schnell. Ich hab dann noch etwas gelesen (Buch ist ja immer dabei) und als es dann losging bin ich direkt nach dem ersten Lied runter vor die Bühne. Bei Live-Musik kann ich einfach nicht lange sitzen.
Ich habe dann die beiden Sängerinnen bestaunt, Jeff Brown, Chip Hawkes, den Sänger von Dr. and the Medics etc. Stimmung war bombig. Ihr hättet mal hören sollen, wie Jo Hartmann begrüßt wurde. Großartig! Schön fand ich auch, dass der Veranstalter nochmal ausdrücklich auf den guten Zweck der Konzerte hingewiesen hat. Alle haben ohne Gage gespielt und für den Tierschutz gesammelt! Machen die ja fast immer soweit ich das weiß. Sehr tolle Sache!
Leider habe ich nach einer Stunde rasende Kopfschmerzen bekommen :( Mega doofes Timing irgendwie. Daher bin ich dann nicht bis zum Schluss geblieben. Aber es war ein toller Abend. Und in der Freilichbühne war ich sicher nicht das letzte Mal!



Donnerstag, 21. August 2014

Segway-Tour

Mein Papa hat zu seinem Geburtstag von meiner Oma eine geführte Segway-Tour für 2 Personen um den Kemnader See geschenkt bekommen. Da ich das schon immer mal machen wollte, habe ich mich sofort eingeklinkt. Hähä. Gestern war es dann soweit und gegen viertel nach sechs waren wir schon am Haus Kemnade. Viel zu früh, aber das stellte sich als Glücksgriff heraus. Im Innenhof fand nämlich ein Betriebsfest oder ein Betriebsausflug der Telekom NRW statt. Der komplette Parkplatz war überfüllt und es wollten noch mehr Busse rein. Wir haben dann etwas weiter wag geparkt und sind hingelaufen. Später haben wir noch erfahren, dass die Feier wohl 4 verschiedene Standpunkte hat und die Mitarbeiter in Bussen von einer zur anderen Station gefahren werden. Klingt für mich irgendwie nicht entspannt...aber naja.
Überhaupt nicht entspannt war es jedenfalls auf dem Parkplatz. Irgendwann ging gar nichts mehr und alle haben sich gestritten. Aber als Außenstehender belächelt man das Ganze dann nur.
Einzig doof war nur, dass wir auch nicht so viel Platz zum Üben mit den Segways hatten. Immer wieder wollten Autos, Fahrradfahrer, Jogger, Inlineskater etc. vorbei. Naja...hat trotzdem gut geklappt. Wir waren 6 Leute und jeder hat eine private Einführung bekommen. Die Dinger sind so gut, dass man sich innerhalb einer Minute daran gewöhnt hat und der Körper sehr schnell ein Gefühl dafür bekommt, wie er sich bewegen muss. Dann ging es auch schon los, bei schönstem Wetter übrigens :).
Jeder hatte vorne einen kleinen Lautsprecher am Segway, sodass man die Führerin, die vorneweg gefahren ist, sehr gut verstanden hat. Papa ist ganz hinten gefahren und ich vor ihm und wir haben ziemlich schnell Quatsch gemacht, immer wieder beschleunigt und gebremst, Schlangenlinien gefahren etc. Hihi. Und nebenbei war die Führung auch echt interessant. Wir waren am Haus Herbede (eine traumhaft schöne Location), bei der Firma Lohmann in Witten, sind am Picasso vorbei gefahren und natürlich einmal um den See. Dabei habe ich z.B. erfahren, dass das Gebäude am Hafen Oeveney früher von der NSDAP besetzt war und dass dort in den Bunkeranlagen viele Menschen gefoltert wurden. Davon hatte ich gar keine Ahnung gehabt und war echt überrascht. Komischerweise vermutet man sowas nicht an einem so idyllischen Fleckchen....
 
Es war auf jeden Fall ein super spannender und amüsanter Abend. Papa wollte am liebsten sofort so ein Ding kaufen. Aber mit gut 8.000 Euro sind die wirklich nicht billig! Wir haben uns aber fest vorgenommen, demnächst noch so eine Tour mitzumachen :)


Mittwoch, 20. August 2014

In anderen Sphären

Da Tommys Bruder Mettie gerne mal ins Planetarium gehen wollte, hat Tommy für heute Abend Karten bestellt. Die Show hieß "Fantastisches Weltall" und ich glaube, ich habe sie schon mal während eines Betriebsausfluges gesehen. Da habe ich aber nur 20 % von mitbekommen, weil ich so platt war, dass ich eingeschlafen bin. Wie 30 andere übrigens auch. An der Show lag es aber nicht, denn die war - wie ich heute erfahren durfte - echt gut. Sie zeigt quasi eine Reise von der Erde aus zu den anderen Planeten, dann bis zum Rande unserer Galaxie und darüber hinaus in einen Raum mit Milliarden anderer Galaxien. Also quasi bis an die Grenze des Beobachtbaren. Dazu sehr informativ.
Am besten gefällt es mir aber immer, wenn man auf der Leinwand quasi durch die Sterne fliegt :)
Voll schöööön ;)

Dienstag, 19. August 2014

Satierliches

Bevor Tommy und ich uns heute besonders leckeres Essen gegönnt haben, hat er mir noch ein Büchlein geschenkt.
"Satierliches" von Heinz Erhardt.
Ich bin ein großer Fan von heinz Erhardt und kenne fast alle seine Filme. Meiner Meinung nach einer der größten Entertainer seiner Zeit :)

Und ich habe ein bisschen geschmökert und wollte euch auch daran teilhaben lassen:

Der Herbst

Im Herbst bei kaltem Wetter
fallen vom Baum die Blätter -
Donnerwetter,
Im Frühjahr dann
Sind sie wieder dran
Sieh mal an.


Hihi.

Montag, 18. August 2014

Just for me Moments

Heute ist ja wieder Just for me Montag ;) Auch wenn man ja die ganze Woche über was für sich machen kann, habe ich mir vor allem für den Wochenstart ein bisschen Erholungsprogramm vorgenommen.
Daher war ich heute nach der Arbeit mit Caro einen Latte Macchiato und einen Tee mit frischer Minze getrunken und wir haben schön gequatscht.

Daheim angekommen habe ich nach kurzen Haushaltseskapaden die Couch in Beschlag genommen und nun stricke ich endlich an meinem Schal weiter :)
Ist die Wolle nicht ein Traum?


Sonntag, 17. August 2014

Neuer Couchtisch

Da heute schon wieder so seltsames Wetter war, hat sich Tommy um unseren neuen Couchtisch gekümmert, ihn geputzt und mit neuer Politur bearbeitet. :) Toll sieht er nun aus.
Mir fehlt nun noch der passende, runde und rote Teppich in Perser-Optik dazu. Das kommt sicher noch!



Und zur Krönung gabs abends Käse-Lauch-Suppe nach dem Rezept von Barbaras Blog! :) Leeecker!

Samstag, 16. August 2014

Backen gegen mieses Wetter

Heute habe ich mich schon ganz früh aufs Rad geschwungen, um Einkaufen zu fahren. Ich hatte mit meiner Mama besprochen, dass wir, quasi dem wechselhaften Wetter zum Trotz, im Garten einen gemütlichen Nachmittag für alle machen. Und dafür wollten Kirsch-Haferflocken- und Schokomuffins gebacken werden.
Backen wärmt ja immer mein Herz. Hihi.


Nachdem die Kirschmuffins fertig waren, bin ich mit Omi erst zum Friedhof und dann nach Gerthe auf den Flohmarkt gefahren. Zum Schluss wurde ich noch auf ein Eis eingeladen :).

Anschließend wurden die Schokomuffins gebacken und nachmittags saßen wir dann in gemütlicher Runde zusammen.

Freitag, 15. August 2014

Babyschwimmen

Heute hat Tommy mich nach der Arbeit direkt zum Lago gebracht. Dort war ich mit Aylin, Dominic und Emma zum Schwimmen verabredet. Tat richtig gut mal wieder im Wasser zu sein :).
Und ich war das erste Mal im Babyschwimmbecken. :D War aber witzig. Emma macht Sachen, bei denen ich als Kind sofort losgeheult hätte. So mit Gesicht voran in den Wasserstrahl und sowas ;).
Aber die Kleine ist einfach eine Wasserratte und es ist super süß, ihr zuzuschauen.
Als Belohnung fürs fleißige Rumpaddeln gabs hinterher ein Croissant für sie. Und netterweise haben mich Aylin und Dominic noch heimgefahren, bei dem Mistwetter echt ein Vorteil.

Ich fands sehr entspannend und habe für mich mitgenommen, dass ich wieder öfter schwimmen gehen sollte! Das tut mir nämlich echt gut.

Abends habe ich dann noch meine werte Familie besucht. So zum Quatschen und so :) Und nachts gegen 12 Uhr habe ich Tommy auf seiner Schicht besucht und bis zum Ende auf ihn gewartet <3

Donnerstag, 14. August 2014

You raised me up...

Heute war eigentlich ein ganz normaler Tag. Ich war arbeiten und bin dann mit Tommy in die Stadt gefahren und hab ein bisschen geshoppt. Danach haben wir noch kurz bei meinen Eltern vorbei geschaut und als meine Mutter auf einmal sagte, dass sie grade vom Friedhof kommen, fiel es mir wie Schuppen von den Augen.
Heute ist der dritte Todestag von meinem Opa. Aus irgendeinem Grund hatte ich das total vergessen. Anfang August hab ich noch dran gedacht, aber heute...
Das hat mich irgendwie erschrocken, auch wenn es ja Schwachsinn ist. Ich denke eh täglich an ihn, egal welcher Tag es ist.
Und trotzdem war ich grad drüben bei Oma und habe sie einmal feste gedrückt und ihr eine Kerze vorbei gebracht.

Und ich sitze grade leise heulend auf der Couch und höre "You Raise Me Up" von Westlife. Schwelge in Erinnerung und lass das Gefühl des Vermissens einfach mal raus.
Ungewöhnlich für mich, aber es tut gut.

Er war immer für mich da, hat alles für uns getan und hat mich immer zum Lachen gebracht. Er fehlt mir jeden Tag und ich denke so oft darüber nach, wie sehr er sich gefreut hätte, wenn er noch erlebt hätte, dass wir Nachbarn werden....


Beste Saisoneröffnung

Gestern haben wir die Bundesligasaison bei Betty und Nils eingeläutet! Wir waren eingeladen zum Supercup gucken. BVB gegen Bayern. Spannender geht es ja kaum. Außer uns sind auch Demmi, Iku, Marc und Katja (jaaa eine Namensvetterin :)) gekommen. Wir wurden bestens mit Bier und Knabberzeugs versorgt und sogar BVB Schnaps und Asti für die Mädels gab es zur Feier des Tages.
Wir haben nebenher gequatscht, Katzen gestreichelt und Bücher über American Hair Metal angeschaut.
Und natürlich hat der BVB dann auch noch GEWONNEN!
Es war superklasse und ich war hinterher doch ein bisschen angesäuselt. Hihi


Dienstag, 12. August 2014

Stuhltraum

Einige von euch erinnern sich sicherlich noch an meinen letzten Post über Stühle. Damals hat es ja nicht so geklappt wie ich es mir wünsche.
Doch heute kam Tommy von einer Bekannten nach Hause und hatte dieses Traumexemplar dabei:


Die Bekannte wollte uns eigentlich ein kleines, antikes Schminktischchen geben, wollte es dann aber doch behalten und hat uns stattdessen diesen Stuhl vermacht. Umsonst!!!
In super Zustand.
Man, hab ich mich gefreut! Und vermutlich bekommen wir noch einen.
Hihi.

Das bestätigt wieder meine "Alles hat einen Sinn-Theorie".


Montag, 11. August 2014

Katis erster Häkelkurs

Also ich bin ja nun wahrlich kein Häkelpapst, aber es haben sich tatsächlich ein, zwei Freunde zusammengefunden, die gerne ein paar Grundlagen beigebracht bekommen wollen.
Und Grundlagen kann ich auf jeden Fall.
So kam es, dass ich mich heute mit Vanessa und Dennis im Cafe Konkret getroffen habe. Sven konnte leider nicht, aber nächstes Mal ist er hoffentlich am Start.
Wir haben erst draußen gesessen, wo der nette Kellner unheimlich Spaß mit Vanessas Hund hatte ;).
Später hat er sich natürlich über uns drei mit Wolle und Häkelnadel amüsiert. Hihi.
Wir sind dann aber in das Cafe umgezogen, weil es doch arg windig war.

Obwohl ich nicht die beste Lehrerin bin, da ich einfach nicht gut erklären kann, konnten die beiden am Ende des Tages Luftmaschen, feste Maschen und halbe Stäbchen (Vanessa sogar schon Blätter, Hundeohren und Birnen :D). Zuhause sollen sie das jetzt üben und nächstes Mal zeige ich dann ganze Stäbchen und Rundhäkeln.

Es war auf jeden Fall sehr entspannend!





(Heute hat übrigens Janina bei uns angefangen zu arbeiten. Mit ihr war ich zusammen in der Berufsschule und nun ist ihr Vertrag ausgelaufen und sie hat zufälligerweise eine Stelle bei uns angeboten bekommen. Die Welt ist klein und ich freu mich darüber ;))

Sonntag, 10. August 2014

Sturz der Titanen - Ken Follet

Klappentext: England. Ethel Williams, Kind einer Bergmannsfamilie aus Wales, ist Dienerin im Haus von Earl Fitzherbert. Als sie von ihm ein Kind erwartet, wird sie in Schande entlassen. Aber Ethel lässt sich nicht entmutigen und beginnt für die Rechte der Frauen zu kämpfen. Russland. Grigori und Lew Peschkow wachsen als Waisen auf. Während Grigori zum Revolutionär wird, gelangt sein Bruder in Amerika zu Reichtum - bis er sich zur Armee melden muss und so als Soldat in die Heimat zurückkehrt. Deutschland. Anders als sein Vater sehnt sich Walter von Ulrich nach einem demokratischen Deutschland. In London verliebt er sich Hals über Kopf in die emanzipierte Lady Maud. Am Tag vor der deutschen Kriegserklärung an Russland heiraten sie heimlich. Doch der beginnende Konflikt reißt die Liebenden auseinander. Drei Familien, drei Schicksale, die sich kreuzen, während der Schatten des Krieges die Welt verändert.


Meine Meinung:
Vorweg möchte ich mir mal kurz erlauben, ein allgemeines Lobeslied auf diesen Autor zu singen. Ich habe schon viel von ihm gelesen (ausnahmslos alles sehr gut) und er ist bis jetzt der einzige Autor, den ich kenne, der richtig gut in vielen verschiedenen Genres schreibt. Er hat fantastische historische Romane geschrieben (Säulen der Erde, Tore der Welt), kann genau so gut spannende Thriller (Eisfieber), hat mit „der dritte Zwilling“ einen packenden Wissenschaftskrimi geschrieben und nun hat er so ein Epos über den ersten Weltkrieg raus. Das ist zwar auch ein historischer Roman, aber doch irgendwie etwas ganz anderes, als die Säulen der Erde o.ä. Historische Romane, die im Mittelalter spielen sind für mich nochmal etwas ganz anderes, schon allein was die Recherche angeht.

Wobei wir noch zu einem anderen Thema kommen: Ken Follet recherchiert außergewöhnlich genau für seine Bücher. Wie er auch hier wieder im Nachwort betont, haben all seine Figuren, die tatsächlich existiert haben, ihre Dialoge tatsächlich so abgehalten oder aber sie hätten sie zu der Situation im Buch sagen können. Ken Follet recherchiert, ob die Personen zu dem im Buch beschriebenen Zeitpunkt wirklich hätten dort sein können oder waren und ob die Aussagen, die im Buch getätigt werden, auch in der Realität die Überzeugung der Person wiederspiegelt.

Das sagt eine ganze Menge über den Informationswert des Buches aus und wenn ich sowas im Hinterkopf habe, dann macht das Leben gleich doppelt Spaß!


So…nun aber mal zu diesem Buch hier. Ich hatte es auf meinem Wunschzettel zum vorletzten Weihnachtsfest stehen (und die Tatsache, dass ich es jetzt erst gelesen habe, sagt vielleicht etwas über meine RUBs aus ;)) und dank der lieben Eltern auch prompt erhalten. Nun ist es endlich in meine Lesefinger gerutscht und ich bin ganz begeistert.

In dem Buch geht es um die Entwicklungen, die zum 1. Weltkrieg geführt haben, um dessen kompletten Verlauf und auch noch um die Nachwirkungen. Das alles beschrieben anhand der Lebensentwicklung von verschiedenen Personen. Zum einen gibt es das Geschwisterpaar Ethel und Billy, die aus einer Arbeiterfamilie in England stammen und es nicht leicht haben im Leben. Billy muss schon als kleiner Junge Unter Tage arbeiten, muss dann in den Krieg ziehen und findet nur in seinem Glauben halt. Ethel arbeitet erst bei Lord Fitzgerald als Hausmädchen und wird, nachdem sie schändliche entlassen wurde, zu einer Kämpferin in der Frauenbewegung. Dann gibt es das Geschwisterpaar Maud und den eben erwähnten Fitzgerald. Diese beiden stammen aus einer wohlhabenden adligen Familie und haben etwas andere Probleme als Ethel und Billy. Fitz muss sich mit seinen zahlreichen Affären und seiner miesepetrigen Frau Bea herumschlagen und bekommt schließlich im Krieg große Aufgaben, die er nicht immer verantwortungsbewusst ausführen kann. Zudem werden zunehmend seine Ländereien in Russland bedroht. Maud verliebt sich in Walter, der unglücklicherweise ein Deutscher ist, und eine Ehe zwischen einer Engländerin und einem Deutschen – das geht zu Kriegszeiten überhaupt nicht. Die Beiden verlieren sich schließlich im Kriegsgewirr aus den Augen und wissen nicht, ob sie den Anderen jemals wieder sehen werden.

Und dann gibt es noch die Brüder Lew und Grigorij. Beide haben durch die grausame Zarenfamilie ihre Eltern verloren und kämpfen sich seitdem mehr schlecht als recht durchs Leben. Besonders Grigorij hat es schwer, weil er sich um seinen unvorsichtigen und selbstsüchtigen jüngeren Bruder kümmern muss. Der größte Traum von Grigorij ist die Auswanderung nach Amerika, ein Land mit einer demokratischen Grundordnung. Nur weg aus Russland und vom Zaren. Doch als sein Bruder überraschend Probleme mit der Polizei bekommt, übergibt er schweren Herzens Lew seine Fahrkarte und bleibt in Russland. Dort nimmt nach und nach eine Revolution ungeahnten Ausmaßes ihren Gang. Nicht zuletzt deswegen ist der Titel auch hervorragend gewählt, denn durch den ersten Weltkrieg wurden ja tatsächlich alte (Polit)Titaten gestürzt. Die ganze Welt befand sich plötzlich im Umbruch. Und mit diesen Gedanken passt auch das wunderschöne Cover hervorragend. Die Person, die aus dem Auto heraus mit einem Schal der alten Zeit hinterherwinkt.



Durch die verschiedenen Erzählstränge bleibt das Buch immer spannend. Man lernt jede Figur sehr gut kennen und versteht ihre Beweggründe. Und so ganz nebenbei liest man sich einmal durch den 1. Weltkrieg und viele geschichtliche Ereignisse, die sich im Zuge dessen ereignet haben. Das Attentat von Sarajewo, der Kampf um das Frauenwahlrecht, die Aufstände in Russland, der UBoot-Krieg, der zum Kriegseintritt der USA geführt hat usw. Das sind alles Dinge, die ich – wenn überhaupt - nur noch so halb im Kopf hatte und durch diesen Roman sind sie wieder ins Gedächtnis gekommen. Und ich wage zu behaupten, dass ich mir viele Ereignisse bzw. Zusammenhänge jetzt viel besser werde merken können.

Ken Follet hat hier ein richtiges Epos geschaffen, das zu meiner großen Freude in „Winter der Welt“ weitergeführt wird. Das werde ich mir schnellstmöglich besorgen J


BVB Saisoneröffnung und Motorrock in Werne

Heute war einer dieser besonders guten Samstage. Hihi.
Vormittags habe ich noch ein bisschen rumgewuselt, den Flur geputzt und gespült und nachmittags haben wir uns dann zusammen mit Mettie und Waltraud auf den Weg nach Dortmund gemacht. Dort war die Saisoneröffnung vom BVB und ab 16 Uhr war Einlass ins Stadion. Wir sind auch direkt rein, weil es draußen vorm Stadion eh total voll war, und nach einiger Hin- und Herrennerei haben wir auch ein schönes Plätzchen gefunden. Es gab dann ein bisschen Programm. Kurze Filme, Diashows, ein kleines Quiz und leider auch ein sehr schlechter musikalischer Beitrag von einem Tony Mono O.o Keine Ahnung wer den engagiert hat. Jedenfalls haben den 30.000 Leute ausgebuht. Sowas tut mir ja körperlich weh. Ich finde es schon schlimm genug, wenn niemand klatscht :D Aber buhen.... ich find das furchtbar.
Naja...danach hat ein sehr süßes Mädel "Leuchte auf mein Stern Borussia" gesungen. Und natürlich von allen zusammen "You'll never walk alone". Das war wieder gut zum Glück ;). Und danach kam die Mannschaft, einer nach dem anderen. Als die Weltmeister reinkamen, wurde "Ein Hoch auf uns" angestimmt und tatsächlich habe ich ne dicke fette Gänsehaut bekommen. Das Lied gefällt mir sowieso schon sehr gut und in der Atmosphäre war es wahnsinn! Am meisten applaudiert wurde gefühlt bei Mats Hummels, Marco Reus und Ciro Immobile.
Von Letzterem bin ich ja jetzt schon großer Fan. Optisch ein sehr attaktiver Mann und er strahlt und grinst einfach immer (natürlich auch wieder beim Interview im Stadion). Sehr sympathisch. Mal schauen, wie die Saison so wird für ihn.


Gegen 18 Uhr sind wir dann wieder gegangen und haben uns aber mitnichten auf den Heimweg gemacht. Es ging weiter zum Greif in Lünen. Dort waren wir schon mal auf einem Markk13 Konzert und wollten unbedingt mal das Essen probieren. Das Motorrock fand nur wenige Kilometer davon entfernt statt, daher bot sich das an :)
Und es war köstlich. Die Jungs hatten Burger, Waltraud einen Salat und ich Käsespätzle. Moderate Preise und gute Portionen! Ich habe meine Spätzle nicht aufgegessen und das will was heißen :D.
Der Laden an sich ist zudem sowieso cool, weil es eine Rock/Metal Kneipe ist. Es laufen Lieder von Quiet Riot und Def Leppard und die Angestellten sind super freundlich :). Also das machen wir auf jeden Fall nochmal.

Und nun ging es weiter zum nächsten Tageshighlight. Die Rock Classic Allstars spielen auf dem Motorrock in Werne auf dem Landgasthof Zobel. Dort waren wir auch schon letztes Jahr .
Auch wenn man beim Thema Biker ja gerne mal ein mulmiges Gefühl bekommt, gibt es dazu bei diesem Open Air keinen Grund. Alle sind total nett und friedlich und es sind auch unheimlich viele Kinder bzw. Familien dort. Wir haben einmal eine kurze Runde gedreht und uns ein paar Motorräder angesehen und danach ging es schon vor die Bühne. Es war, wie letztes Jahr auch schon, genial! Steve Whalley, Jeff Brown, Jo Hartmann, Greg Bannis, Peter Szigeti, Niko Arvanitis etc. <3 Wieder eine großartige Show und auch ein tolles Publikum, weil alle vor der Bühne so richtig schön ausgelassen tanzen :) Genau meine Welt.
Leider war Tommy total in den Möhren wegen seiner langen Schicht vom Vortag und Waltraud hatte ein bisschen Probleme mit ihren Füßen und Mettie war auch nach ner Stunde schon k.o. und dann sind wir nicht so lang geblieben. Für mich etwas schade, weil man so ein tolles Open Air (kostenlos wohlgemerkt) ja nicht so oft erlebt, aber andererseits war es so schon ein großartiger Abend und außerdem haben Tommy und ich ja Karten für die RCA am 23.08.
Ich komme also bald nochmal in den Genuss.
Ich freu miiiich :)

Samstag, 9. August 2014

Harry Potter Liebe

Da Tommy gestern seine erste Schicht absolviert hat und ich nicht alleine den Freitagabend verbringen wollte, habe ich meine Schwester mal wieder zu uns eingeladen. Wir wollten zusammen kochen und dann Harry Potter gucken. Für uns gibt es nichts Schöneres :D wir sind beide totale Harry Potter Nerds . Nicht zuletzt deswegen hat sie mir ja einen Besuch in der Harry Potter World geschenkt im November.
Gesagt, getan und wir haben uns leckere Penne-Rucola-Pfanne gezaubert und Harry Potter und der Gefangene von Askaban geschaut. Und danach noch die Bachelorette, als Kontrastprogramm ;) und noch gequatscht. Gegen Mitternacht hab ich Maike dann heim gefahren und hab dann Tommy abgeholt. 
Herrlich wars! Meine Schwester ist einfach die Beste <3

Freitag, 8. August 2014

Immer wieder Donnerstags

...treffe ich mich mit Julia und Viola. Gestern ging es (weil es letzte Woche so schön war) ins Kult zum Cocktails trinken. Zuerst haben wir draußen gesessen und als es Viola zu kalt wurde, sind wir nach unten gegangen und haben uns in die Sofas gemümmelt. War richtig gemütlich.
Und Julia hatte schon einige Fotos von der Hochzeit dabei, die wir bestaunen konnten :).

Als die Karaoke los ging, haben wir den ganzen Sängern, auch wenn wir sie nicht gesehen haben sondern nur gehört, zugejubelt, was für einige Erheiterung gesorgt hat. Hihi.

Es ist immer wieder toll mit den beiden Damen :)

Mittwoch, 6. August 2014

Heute mal ein bisschen krank?

Heute morgen bin ich mit fetten Halsschmerzen aufgewacht. Da ich mich aber ansonsten fit gefühlt habe, also nichts mir Erkältung oder so, bin ich normal zur Arbeit gegangen (hab nur das Rad mal daheim gelassen) und hab mich dort mit Tee versorgt und Neo Angin gelutscht. Es wurde auch schnell besser und ich hab gemerkt, dass sich der Schmerz nur auf eine kleine Stelle am Hals beschränkt. Vielleicht ist da irgendwas entzündet. Keine Ahnung.
Jedenfalls hab ich mein Date für heute abgesagt und mir den Rest des Tages Ruhe auf der Couch gegönnt ;).

Dienstag, 5. August 2014

Schritt in eine neue Welt (und Rückschritt in die Servicewüste)

Da mein altes Handy seit einiger Zeit ein paar Macken hat und Tommys alter Handyvertrag ausgelaufen ist, haben wir uns Aldi-Talk-Karten besorgt.
Ich wollte die Gelegenheit nutzen und mir auch ein internetfähiges Handy zulegen. Da ich bei sowas geizig bin und sowieso ein paar spezielle Wünsche hatte, kam es mir sehr gelegen, dass Maike mir ihr Blackberry angeboten hat. Ich wollte nämlich ein relativ kleines Handy und bitte mit Tasten, bei dem der Akku lange hält. Heute tendenziell schwer, aber das Blackberry schien meine Erwartungen zu erfüllen. Nach einigen Schwierigkeiten beim Einrichten (hat Tommy für mich gemacht) und 24 Stunden Wartezeit fürs mobile Internet schien auch alles zu funktionieren. Internet mit mobilen Daten, W-LAN, Whats App etc. Und da es die Tage davor wirklich stellenweise etwas abstrus war (angeblich musste man das Handy erst durch eine Nachricht registrieren lassen, was ich auch gemacht habe, aber die Bestätigungsnachricht dafür kam nie. Dann sollte ich mir lt. Internet ein Mail-Konto einrichten und die Auswahlfunktion lt. Beschreibung dafür war gar nicht vorhanden und son Mistzeug). Ich hab mich daher tierisch gefreut, als alles funktionierte, weil ich mich schon voll in das Handy verliebt habe und hab direkt mal eine passende Hülle bei Amazon bestellt. Joa...und ca. 3 Stunden danach ging auf einmal nichts mehr. Kein mobiles Internet, kein W-LAN.
Ich hab dann eine Woche lang rumprobiert, mich durch Foren gelesen, bei AldiTalk angerufen, bei Eplus angerufen, war persönlich in 2 Eplus Läden. Niemand konnte mir helfen oder sagen, was genau falsch ist. Ich hatte alles richtig eingestellt und angeblich lag es auch nicht daran, dass ich mir bei Blackberry noch diese Blackberry-Option dazubuchen muss. Das hab ich in diversen Foren gelesen, aber bei Eplus sagte man mir, das bräuchte man nur für E-Mails. O.o
Keine Ahnung. Und Blackberry hat keine deutsche Kundenhotline. Naja und irgendwie schätze ich meine englischen Sprachkenntnisse nicht so ein, dass ich mein Problem hätte erklären können.
Lange Rede kurzer Sinn: Frollein Kröger hatte den Kaffee nach einer Woche schon wieder ordentlich auf. Was ist das denn bitte für ein Service? Die von AldiTalk war zwar nett, aber meinte zu mir, dass ich bei Blackberry nachfragen müsse. Sie hat mir auch eine Telefonnummer gegeben, doch die war nicht mehr geschaltet. Die von der Eplus-Hotline meinte nur zu mir, dass Eplus außer dem Netz eh nichts mit AldiTalk zu tun hat und hat wieder aufgelegt. Mag ja richtig sein, aber das geht auch höflicher.
Die Frau im ersten Eplus-Laden hat sofort gesagt, dass sie keinerlei Zugriff auf Daten hat und mir nicht helfen kann. Ich bin dann entnervt in den nächsten Eplus-Laden und da stand dann endlich ein netter Herr, der sich mein Problem mal richtig angehört hat. Besonders seltsam fand er, dass es einen Tag lang alles geklappt hat. Er hat sich dann nochmal alle Einstellungen angeschaut und hat mir auch das mit der Blackberry Option erklärt, konnte mir aber letztendlich auch nicht helfen. Der war aber wenigstens mal freundlich und hilfsbereit!
Tja...und wie gesagt, Blackberry hat keine deutsche Kundenhotline. Somit musste ich das Ganze schmerzlich wieder aufgeben. Ich wollte nun mal gerne Whats App haben und nun hat Tommy mir heute ein neues Handy geschenkt. Ein Samsung. Ohne Tasten, aber trotzdem schön :).Danke <3
(Es gab auch noch ein anderes Handy mit Tasten, sah ähnlich aus wie ein Blackberry aber es hatte überall Strasssteine....das konnte ich nicht kaufen :D).

Und nun versuche ich mich, an tägliches Akku aufladen und tippen auf quadratmilimeter großen Buchstabenfeldern zu üben ;)
Aber versteht mich nicht falsch, dafür kann ich jetzt viel mehr schreiben als vorher. Das ist schon cool :)

Montag, 4. August 2014

Shred the Kati (Just For Me Moment)

Bei MamaMiez habe ich das erste Mal davon gelesen und beim Date mit Julchen letztens habe ich erfahren, dass sie auch so eine DVD hat.
Und bums hat sie mir die DVD ausgeliehen. :)
Ich habe heute das erste mal ein WorkOut durchgezogen, natürlich die Anfängervariante, und bin fix und alle. Ich kenne meine Kondition, daher überrascht es mich nicht. Aber Hampelmänner hüpfen hab ich jetzt wieder voll drauf ;). Nun bin ich mal gespannt, ob ich das auch durchhalte die nächsten Tage. 
Auf alle Fälle war ich vorher auch schon ein bisschen mit dem Rad unterwegs.

Für heute bin ich also stolz auf mich!


Sonntag, 3. August 2014

Balkonfreuden

Abgesehen davon, dass Tommy und ich heute auf einem kleinen Flohmarkt in Waltrop ein leckeres Brot namens Piratenkruste gekauft und einen großartigen Park mitten in Dortmund entdeckt haben, erfreue ich mich momentan vor allem daran:


Unsere Chili auf dem Balkon wächst und gedeiht. Mittlerweile strahlen mich schon mindestens 15 kleine Chilis an und es kommen immer mehr Blüten. Na das freut unsere Gaumen jetzt schon :D

Samstag, 2. August 2014

Uneigennützige Babysitter

Heute sollte ich auf Emma aufpassen. Damit ich auch ohne Todesängste oder offene Badezimmertür aufs Klo gehen konnte, habe ich beschlossen, mit Emma zu meinen Eltern in den Garten zu gehen. Wir haben - natürlich nuuur für Emma - einen kleinen Swimming Pool gekauft :D
Das Wetter hat herrlich mitgespielt, Emma war zuckersüß wie eh und je, wir Erwachsenen haben auch immer mal wieder kleine Abkühlungen bekommen und den ganzen Nachmittag gab es Salzstangen (Zermatschte und Knackige ;D).
Später kam Tommy noch dazu und sogar Schotty ist auf ein Bierchen rumgekommen.
War großartig!









Freitag, 1. August 2014

5 Jahre Arbeitswelt

Heute vor 5 Jahren hat meine Ausbildung angefangen. Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt. 5 Jahre bewege ich mich nun schon in der Arbeitswelt, gute zwei davon sogar schon als ausgelernte Angestellte. Da nicht nur ich ein Jubiläum zu feiern hatte, sondern auch noch zwei Kolleginnen von mir (20 Jahre und 35 Jahre), gab es heute ein leckeres Frühstück im Büro. Das haben die Beiden uns spendiert.
Und ich bin etwas eher losgezuckelt und habe noch ein bisschen Kuchen besorgt, um wenigstens eine Kleinigkeit beizusteuern :) Schön wars.
Und ganz ehrlich? Heutzutage sind doch auch 5 Jahre bei der selben Firma schon eine Party wert, oder?


Happy Hours

Die allerliebste Vanessa hat uns letztens freundlicherweise darauf hingewiesen, dass jeden Donnerstag im Kult von 19 bis 24 Uhr Cocktail Happy Hour ist :) das haben wir uns nicht zwei Mal sagen lassen und sind gestern direkt hingepilgert. Da Tommy und ich zu faul zum Kochen waren, haben wir Schotty noch überredet, etwas eher loszufahren um in der Stadt was zu essen. Wobei man ihn nicht lange überreden musste....Das Wort "Dönninghaus" reicht vollkommen. Hihi.
Nachdem wir also eine gute Cocktailsgrundlage zu uns genommen hatten, haben wir uns dann vors Kult gesetzt. Julia, Vitalij, Dennis und Vanessa sind dann zu ns gestoßen. Zum Einstimmen gabs ein Bierchen und dann Cocktails.
Ich habe nur einen Bahama Mama und einen halben Summer Breeze geschafft, danach war ich schon angetüddelt. ;) bin nichts mehr gewohnt.
Aber es war natürlich deswegen um so lustiger. Wir haben so einem Alleinunterhalter zugeschaut, der die ganze Zeit Passanten nachgemacht hat. 
Und wir haben viel gequasselt und gelacht. Natürlich. Hihi.
Julchen hat uns dann noch heimgefahren und zuhause hab ich keine 5 Minuten mehr von der Pastewka Folge mitbekommen, ich bin sofort eingepennt. :D