Dienstag, 20. Juni 2017

Saving Grace - B.A. Paris


Klappentext: Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar. Die dreiunddreißigjährige Grace ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Jack sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt doch niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun Jacks und Graces wunderschönes Haus? Doch wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer – wirklich immer – an ihrer Seite …

Meine Meinung: Dieses Buch war ein Geburtstagsgeschenk von Babs. Ich hatte vorher nichts davon gehört, aber es klang sehr vielversprechend. Für diese Art Psychothriller bin ich immer zu haben.
Innerhalb von zwei Tagen war das Buch dann auch durchgelesen. Die Vorstellung, dass ein nach außen hin unfehlbarer Ehemann seine Frau gefangen hält und tyrannisiert war sehr erschreckend und ich war auf die Umsetzung gespannt.
Die Geschichte ging sehr harmonisch los und das Kennenlernen von Grace und Jack könnte schöner nicht sein.
Während Grace mit ihrer Schwester Millie in einem Park einem kleinen Konzert lauscht, steht Millie plötzlich auf und tanzt. Grace findet das einerseits wunderbar, dass ihre Schwester so ohne Scham einfach drauf lostanzt, macht sich aber andererseits auch Sorgen, dass Millie dumme Kommentare ernten könnte. Millie hat nämlich das Down-Syndrom und hat es nicht immer so leicht. Doch dann steht da plötzlich Jack vor Millie, nimmt ihre Hand und tanzt mit ihr.
Anschließend kommen Jack und Grace ins Gespräch und nach wenigen weiteren Treffen ist klar: es wird geheiratet. Grace hätte sich nie träumen lassen, einen so liebevollen Mann zu finden, der auch noch Millie akzeptiert und bereitwillig in sein Leben lassen will.
Doch schon in der Hochzeitsnacht gibt es ein paar seltsame Zwischenfälle und Grace fragt sich, wen sie hier wirklich geheiratet hat.


Die Geschichte hat mich wirklich gefesselt. Es gibt ein paar besonders gute Stellen im Buch, die einem erst im Nachhinein in ihrer ganzen Bedeutung aufgehen. Beispielsweise gibt es einen Prolog in dem Jack und Grace grade Freunde zu Besuch haben. Da fragt man sich noch, wie perfekt die Ehe wirklich ist und findet erst während des Lesens heraus, wie die Situation für Grace gewesen sein muss.
Das Buch bleibt permanent spannend und manchmal verzweifelt man regelrecht mit Grace, weil man keinen Ausweg sieht. Grace' Freundinnen wundern sich zwar manchmal, dass sie Grace nie alleine antreffen, aber da Jack so perfekt zu sein scheint, schieben sie es wohl auf die große Verliebtheit. Meine liebste Figur ist eindeutig Millie. Wie schön, dass hier ein Charakter mit Down-Syndrom eingebaut wurde. Eine entfernte Verwandte von mir hat das Down Syndrom und ich sehe sie nur selten aber sie ist echt toll! Und Millie hat eine echt grandiose Rolle in dem Buch. Sie ist viel schlauer, als die meisten Menschen in ihrem Umfeld es ihr zutrauen.
Nicht zuletzt mag ich die Auflösung des Buches. Zwar war der Ausgang recht klar, aber die Art und Weise wie alles seinen Abschluss findet hat mir sehr gut gefallen und mir fast ein diabolisches Grinsen entlockt.


Ein sehr spannender und rasanter Thriller, der sicher allen Fans dieses Genres gefallen wird.


Würdest du dieses Buch erneut lesen? Ja.

Montag, 19. Juni 2017

Heartless - Marissa Meyer


Klappentext: Long before she was the terror of Wonderland, she was just a girl who wanted to fall in love. 
Catherine may be one of the most desired girls in Wonderland, and a favorite of the unmarried King of Hearts, but her interests lie elsewhere. A talented baker, all she wants is to open a shop with her best friend. But according to her mother, such a goal is unthinkable for the young woman who could be the next queen.
Then Cath meets Jest, the handsome and mysterious court joker. For the first time, she feels the pull of true attraction. At the risk of offending the king and infuriating her parents, she and Jest enter into an intense, secret courtship. Cath is determined to define her own destiny and fall in love on her terms. But in a land thriving with magic, madness, and monsters, fate has other plans.


Meine Meinung: This wonderful book came with the Wonderland-Owlcrate-Box last november. It was my first book with an exclusive cover and I immediately fell in love with it. It looks so beautiful, doesn't it? The original cover is black with red flowers. 
But it took a long time until I started reading it. You know: so many books, so little time.
However, finally I made it ;) The story seemed interesting to me. I liked the idea of the Queen of Hearts as a young girl and the question what could have happened that she became such a deadhearted queen.

The beginning of the story was really fluffy and I totally loved Cath. Altough she is high born she stays normal. She has her own thoughts and her own dream: To open a bakery with her best friend Mary. Cath loves baking, it's her biggest passion. But her parents of course have different things in mind for her.
At a great ball at the court she discovered that she ought to mary the King of Hearts and at the last minute she manages to get out of the hall. Down in the gardens she gets to know the new court joker, Jest.
I admit that I couldn't resist Jest either ;) He is funny, spontaneous and thoughtful.
After that the story slowly becomes darker. Cath falls in love with Jest but he is only the court joker her parents want her to become a queen. And her plan with the bakery seem to fail. I knew it from the beginning but it's always hard to read a book when you know that there is a bad ending :/

She would be queen, and queens...queens did not open bakeries with their best friends. Queens did not gossip with half-invisible cats. Queens did not have dreams of yellow-eyed boys and wake up with lemon trees over their beds.

Nevertheless, I enjoyed every word. There were so many well-thought-out details like the Turtle Festival or the way Cath sometimes gets fruits for her cakes. One of the best things for me was the explanation of the many different hats Hatta creates.
Also we meet a lot of well known characters from Alice in Wonderland like Cheshire or the Mad Hatter (as I said: he is so great!). There even is a great tea party, one of my favorite parts of the book.

Meanwhile, the pressure on Cath gets stronger and stronger and she gets desperate. Also a lot of bad luck came along, wrong decisions were made and in the end we meet the Queen of Hearts we all know from the Lewis Carroll stories. As you can see, the title of the book was a perfect choice.

So here I got another Owlcrate book I really love. When you are a fan of Alice in Wonderland you definetly should read it. And if not you should read it anyway because you might become a fan of Wonderland after reading Heartless. The writing style is totally different from Alice in Wonderland.

Would you read this book again? I would and I will. :)

Sonntag, 18. Juni 2017

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1 - Das Erwachen - Andreas Suchanek


 Klappentext: Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts - Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr –, um den Erhalt der Menschheit.
Meine Meinung: Das Buch hab ich wochenlang völlig vergessen, zu rezensieren. 
Ich habe es letztes Jahr bei Vorablesen gewonnen und nachdem ich mit dem Lesen angefangen hatte, lag es erst mal ein paar Wochen rum. Ich kann gar nicht sagen, warum ich so schwer reingekommen bin. Die Leseprobe fand ich super und an sich gefällt mir die Story auch sehr gut. Zwar ist es Fantasy-Literatur, aber mit sehr vielen modernen Elementen. Im Buch gibt es eine Welt die grundsätzlich genau so ist wie unsere. Was die normalen Menschen (die Nimags - steht für Nichtmagier) aber nicht wissen: Im Verborgenen leben Licht- und Schattenkämpfer, die sich seit Jahrhunderten bekämpfen. Während die Lichtkämpfer versuchen, die Magie vor der restlichen Welt zu verbergen und Frieden aufrecht zu erhalten, wollen die Schattenkämpfer die Magie offen ausleben und die restliche Welt regieren. Hinzu kommen viele weitere Elemente wie zum Beispiel, dass die Lichtkämpfer von einem Rat bestehend aus sechs Unsterblichen angeführt werden. Dieser besteht unter anderem aus Albert Einstein und Leonardo Da Vinci. Interessante Idee, dass diese Genies nie gestorben sind sondern eigentlich Magier, die die Lichtkämpfer führen. Das liefert auch Stoff für viele lustige Kommentare und Seitenhiebe zu der "Jugend" der jeweiligen Unsterblichen. Schade fand ich, dass nicht direkt alle Unsterblichen vorgestellt werden. Es gibt nämlich mehrere Bände und ein Teil spielt erst später mit.

Sehr gut gefallen hat mir an der Geschichte auch, dass es nicht ein oder zwei Hauptcharaktere gibt, sondern dass hier wirklich ein ganzes Team im Mittelpunkt steht. Der Umgang untereinander ist locker, flapsig. Eine sehr junge und moderne Truppe.
Jen, eine junge Lichtkämpferin, hat soeben ihren Partner verloren und muss nun den vorlauten und arroganten Neuen - Alex - anlernen. Und das zu einer Zeit, in der die Lichtkämpfer von einer Reihe von Angriffen ausgesetzt sind.
Offenbar hat sich ein sehr geschickter Verräter in ihre Reihen geschlichen. Und der arbeitet mit brutalen und raffinierten Mitteln.

Ich glaube, dass mir hier vor allem noch ein wenig mehr Tiefgang gefehlt hat. Es gibt so viele gute Ideen, aber vieles hätte noch besser ausgearbeitet werden können. Beschreibungen von Handlungsorten sind teilweise sehr plakativ oder einfach zu kurz und manche Situationen und Dialoge ebenfalls. Beispielsweise kamen mir die Rückblicke in die Vergangenheiten von Jen und Alex beim Essenzstabmacher sehr konstruiert und zu schnell abgehandelt vor (und die Szene in der Alex seinen Essenzstab erhält ist definitiv von Harry Potter abgeguckt!).
Dennoch hat mir vieles gefallen und ich denke, ich werde mich mal nach Band zwei umsehen.

Das Cover gefällt mir gut, es passt zur geheimnisvollen Aura der Licht- und Schattenkämpfer. Der Titel bzw. die Titel stören mich ein wenig. Es ist einfach zu viel. Man hätte sich zwischen "Schattenchronik" und "Das Erbe der Macht" entscheiden sollen. Und davon sollte der erste Band dann "Das Erwachen" heißen.

Würdest du dieses Buch erneut lesen? Das kommt vermutlich ein bisschen darauf an, wie sich die Geschichte in Band zwei entwickelt. Aber vorstellen könnte ich es mir.

Dienstag, 13. Juni 2017

Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher



Klappentext:
Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon...

Meine Meinung: Jay Asher ist mir als Autor zwar schon lange ein Begriff, genau so wie das Buch, das es ja mittlerweile auch als Serie gibt, aber gelesen habe ich noch nichts von ihm. Premiere also. Tote Mädchen lügen nicht steht schon so lange auf meiner Wunschliste, dass es letztens einfach endlich mal mit musste. Ich hatte eh noch einen Hugendubel Gutschein.
Daheim habe ich dann auch direkt losgelegt. Der Anfang ist noch ziemlich spannend. Clay bekommt die Kassetten und stellt ziemlich schnell voller Schrecken fest, was auf ihnen zu hören ist. Er will eigentlich gar nicht hören, wie er in die ganze tragische Sache mit Hannah verwickelt ist, aber er kann auch nicht aufhören. Wir als Leser können teilhaben an Hannahs Geschichte und bekommen Stück für Stück mit, wie sie mit jedem Tag verzweifelter wird.
Im Vordergrund dieser Geschichte steht ganz klar die Frage, wie man heutzutage miteinander umgeht, vor allem in der Welt der Jugendlichen. Die Gleichgültigkeit und Gedankenlosigkeit vieler junger Menschen wird angeprangert. Oft merkt man gar nicht (oder will es nicht bemerken?) wie sehr das eigene Handeln das Leben anderer Menschen beeinflusst.
Definitiv ein sehr wichtiges Thema!

Leider konnte mich das Buch trotzdem nicht überzeugen. Zum Einen fand ich Clays Part in der Geschichte einfach nur bemerkenswert langweilig, zum anderen bot die ganze Story in sich null Überraschungsmomente. Es gab so viele Möglichkeiten, dieser Geschichte eine Wendung zu geben und keine wurde genutzt. Sie läuft stur auf das hinaus, womit der Leser rechnet. Ich will Hannahs Leid nicht klein reden, aber es hat mich alles in allem einfach nicht gepackt. Vielleicht lag es auch mit am Schreibstil? Ich weiß es nicht. Kann mir grade jedenfalls überhaupt nicht vorstellen, dass daraus eine spannende Serie entstehen kann. Wie die anderen Empfänger der Kassetten mit dem Gehörten umgehen wird auch mit keiner Silbe erwähnt und somit bleibt die Moral der Geschichte weitestgehend auf der Strecke. 
Man hätte also viel mehr daraus machen können. Schade.


Den Titel finde ich sehr gut gewählt. Er macht neugierig und passt sehr gut zur Geschichte. Das Cover finde ich farblich schön auffällig und die Striche stehen für die 13 Geschichten, die Hannah zu erzählen hat zw. die 13 Personen, die darin vorkommen. Gut gelöst.


Hat das Buch jemand von euch gelesen oder hat jemand die Serie geschaut und möchte mir mitteilen, wie es gefallen hat? Bin neugierig :)


Würdest du dieses Buch erneut lesen? Nein, dieses Exemplar wird hoffentlich jemand anderen glücklicher machen ;)


Owlcrate Box April 2017 - Head over Heels

Sooo hier kommt auch schon die Vorstellung der April-Box. Mit dem Head over Heels-Motto sollte es dieses Mal ja eher romantisch zugehen. Passend zu dieser Erwartung habe ich auch erst mal Tee und eine Kerze aus der Box gefischt.


Entschuldigt übrigens das verwackelte Foto. Auf dem Handy sieht das immer irgendwie viel deutlicher aus. Irgendwann muss ich mal die Motivation entwickeln und richtig schöne Fotos von den Sachen machen, so wie all die hippen Instagrammer ;) Oder ich lasse Tommy mal ran.
Der Tee von The Tea Spot schmeckt nach Schokolade und Kirsche, seeehr lecker. Die Macher wurden zu dem Tee von dem Buch Anna And The French Kiss inspiriert, was mir nichts sagt, weil ich das Buch nicht gelesen habe. Aber wie gesagt, er schmeckt vorzüglich (leider schon leer) und das ist ja das, was zählt.
Die Kerze ist von Novelly Yours und heißt "Levi & Cath". Die beiden Figuren stammen aus dem Roman Fangirl von Rainbow Rowell, der ganz oben auf meiner Leseliste steht. Sie riecht nach Kaffee, Kürbis und Schokolade. Ein sehr schwerer, aber auch sehr gemütlich anmutender Duft. Hab sie aber noch nicht angezündet. Ich will diese Duftkerzen immer erst anzünden, wenn ich auch das dazugehörige Buch gelesen habe. Hihi.
Übrigens bin ich völlig fasziniert, wie viele kleine Labels es gibt, die diese wunderbaren, von Büchern inspirierten Duftkerzen herstellen. Durch Owlcrate kenne ich jetzt schon Meraki Candles, The Melting Library, Frostbeard und Novelly Yours. Da eröffnen sich für mich auch völlig neue Geschenke-Möglichkeiten für all meine buchbegeisterten Freunde ;)


Mit Bookworm Boutique arbeitet Owlcrate auch gerne zusammen. Dort gibt es aber auch wirklich hunderte schöne Produkte für Bücherwürmer. Dieses Mal gab es einen Schlüsselanhänger mit einem Zitat aus dem Buch Simon vs. the Homosapiens-Agenda, geschrieben von Becky Albertalli. Die Dame hat auch das Buch geschrieben, das in dieser Box enthalten war. Das Buch kenn ich auch nicht (merkt ihr, wie die Leseliste nur durch diesen Blogbeitrag wieder länger wird....herrje...) aber von meinen lieben Owlcrate-Bekannten habe ich nur Gutes gehört. Das Zitat lautet The way I feel about him is lika a heartbeat - soft and persistant, underlying everything .
Süß, oder? :)
Und den monatlichen Button finde ich endlich mal wieder richtig cool. Ich trinke zwar morgens selten Kaffee, aber ein Early Bird bin ich immerhin. Und die Eule mit der Kaffeetasse gefällt mir super.


Noch ein verwackeltes Foto. Davon füge ich glaub ich später mal ein besseres ein. Allerdings habe ich die Verpackung schon weggeschmissen. Egal...ein Tragebild wäre ja auch mal angemessen, ne? Vor euch seht ihr nämlich ein Haarband von Storiarts. Der Text darauf ist ein Auszug von Jane Austens Stolz und Vorurteil. Sehr tolle Idee! Und das Buch hab ich gelesen und mag es gerne.
Das einzige Problem bei der Sache ist, dass ich bislang nicht finde, dass ich ein Haarband-Typ bin. Es gibt ja Frauen, die sehen damit unglaublich lässig aus. Ich finde, ich sehe damit aus wie eine in die Jahre gekommene Hausfrau :D. Mal gucken, ob ich den Look an mir irgendwann noch mag.


Dann gab es noch einen Kunstdruck mit dem berühmten Zitat aus A Court Of Mist And Fury von Sarah J. Maas. Lese ich grade. Eine Adaption von Die Schöne und das Biest. Ist gut bislang, allerdings kann ich den Hype noch nicht nachvollziehen. Hab aber auch erst ein Drittel. Ich werde berichten. Der Druck gefällt mir jedenfalls gut. Wird gerahmt und aufgehangen.
Daneben seht ihr etwas, was Owlcrate auch gerne macht: Eine Leseprobe. Umberland von Wendy Spinale ist der zweite Band einer Buchreihe, Teil eins heißt Everland. (Vielleicht erratet ihr es: Kenn ich beide noch nicht, will ich beide lesen. Allein das Cover spricht mich schon sehr an.) Aber bislang habe ich noch nicht mal die Leseprobe gelesen. :D


Dieses Mal gibt es die Monats-Karte einzeln. So kann man Details besser erkennen. Dieses Mal find ich die Karte nämlich besonders toll. In dem Regal neben der jungen Frau sind Buchcover abgebildet, die Owlcrate in früheren Boxen mitgeliefert hat. Tolle Idee!


Das Buch diesen Monat war wie schon erwähnt von Becky Albertalli und es heißt The Upside Of Unrequited. Dazu gab es wieder einen signierten Sticker, einen Brief von der Autorin und außerdem einen Sticker passend zum Cover. Allein der Brief hat mein Herz ja schon wieder schmelzen lassen....Ich sollte den eventuell auch mal noch größer abfotografieren, damit ihr den auch lesen könnt. Kann es auf jeden Fall kaum erwarten, das Buch zu lesen! Ich freue mich auch deswegen darauf, weil es nach langer Zeit mal wieder kein Fantasy Buch ist. Ich liebe Fantasy und finde es super, dass es so viele Fantasy Bücher in den Owlcrate Boxen gibt, aber ein bisschen Abwechslung ist doch auch mal wieder schön. Übrigens werde ich ab jetzt auch immer den Klappentext hier hinzufügen. So wisst ihr, worum es ungefähr geht in dem Buch:
Seventeen-year-old Molly Peskin-Suso knows all about unrequited love—she’s lived through it twenty-six times. She crushes hard and crushes often, but always in secret. Because no matter how many times her twin sister, Cassie, tells her to woman up, Molly can’t stomach the idea of rejection. So she’s careful. Fat girls always have to be careful.

Then a cute new girl enters Cassie’s orbit, and for the first time ever, Molly’s cynical twin is a lovesick mess. Meanwhile, Molly’s totally not dying of loneliness—except for the part where she is. Luckily, Cassie’s new girlfriend comes with a cute hipster-boy sidekick. Will is funny and flirtatious and just might be perfect crush material. Maybe more than crush material. And if Molly can win him over, she’ll get her first kiss and she’ll get her twin back.

There’s only one problem: Molly’s coworker Reid. He’s an awkward Tolkien superfan with a season pass to the Ren Faire, and there’s absolutely no way Molly could fall for him. Right?
  


Klingt toll, nicht wahr?

Und dieses Mal habe ich auch wieder dran gedacht und noch ein Komplettbild gemacht:


Uuund nicht nur die Monatskarte, auch die Vorschaukarte wird ab jetzt in ihrer vollen Größe gezeigt. Die finde ich ja meistens noch viel hübscher als die Monatskarten.


Das nächste Motto lautet also Comic Explosion. Ich mag Comics, muss aber gestehen, dass ich nicht so viele gelesen habe. Hauptsächlich habe ich mich auf die wunderbaren Lustigen Taschenbücher und auf Asterix und Obelix beschränkt. Aber egal....mittlerweile weiß ich, dass ich eigentlich nie enttäuscht werde. Ich bin also einfach freudig gespannt... ;)